Kerndämmung Münsterland

Für hohe Heizkosten und Unbehaglichkeit in den eigenen vier Wänden ist häufig ein ungedämmtes Hohlschichtmauerwerk verantwortlich. Um diesem Dilemma zu entgehen, bietet sich die Sanierungsmöglichkeit der Hohlraumdämmung an. Hierbei wird ein Material mit geringer Wärmeleitfähigkeit über kleine Bohrungen in die Außenmauer in den Hohlraum eingelassen. Dieses praktische Verfahren nennt sich Kerndämmung.

In Münster und Umgebung wurden viele Gebäude nach dem System der zweischaligen Bauweise errichtet. Vor der Innenschale, welche statische Anforderungen erfüllt und aus Kalksandsteinen, Porenbetonsteinen oder Rotsteinen besteht, befindet sich nach etwa 6 – 7 cm Abstand die Außenschale aus Klinkern, Verblendersteinen oder verputzen Kalksandsteinen. Diese Wandkonstruktion funktioniert nach dem System der zweifachen Dichtung: Während die Außenschale als Witterungsschutz fungiert und Regenwasser bis zur Sättigung aufnehmen kann, dient die Innenschale (mit Hilfe eines winddichten Putzes) als Windschutz. Die an der Innenseite des Außenmauerwerkes von außen durchtretende Regenmenge ist mit etwa 1% bis 5% als gering einzustufen.

Neben ihrer hervorragenden Funktion hat diese Bauweise auch einen gravierenden Nachteil: Kühle Wände und ein kaltes Haus! In der Rubrik Kerndämmung Münsterland erfahren Sie nun, warum dieses Verfahren Abhilfe schaffen kann um wie es nachträglich in ein Haus eingebaut wird.

Kerndämmung Münsterland – wie kann mein Haus gedämmt werden?

In einem ersten Arbeitsschritt werden Bohrungen in die Außenschale, wahlweise auch in die Innenschale (bietet sich bei Häusern an, die kernsaniert werden) gesetzt. Das sogenannte Kleinlochverfahren kommt heute bei vielen Systemen der Einblasdämmung oder Einschäumdämmsystemen zum Einsatz, während das Großlochverfahren (Entnahme von Steinen, um den Dämmstoff einzulassen) oder Schüttvarianten seltener geworden sind.

Kerndämmung Münsterland

Kerndämmung Münsterland

Zum nachträglichen Einbau einer Kerndämmung in ihr Haus im Münsterland und Umgebung reicht also das Setzen von kleinen Bohrungen, die bei einem Klinkerbau idealerweise in die T-Fugen des Mauerwerks gesetzt werden. Je nach Wahl des einzubringenden Dämmstoffes variieren Anzahl und Größe: So ist bei Dämmperlen aus Polystyrol nur eine überschaubare Anzahl von Bohrlöchern von durchschnittlich 20 mm Durchmesser erforderlich – Dämmfasern oder Dämmschaum benötigen mehr Bohrungen; bei Schaum kann die Größe dafür wiederum auf bis zu 12 mm reduziert werden. Nach dem Einbau des Materials werden die Öffnungen verschlossen – bei Klinkerbauten wird der Fugenfarbton originalgetreu nachgeahmt. Eine Einblasdämmung ist an einem Einfamilienhaus durchschnittlich an einem Werktag durch versiertes Fachpersonal durchgeführt; die Befürchtung einer Dauerbaustelle sind also unbegründet.

Welche Pluspunkte bietet eine Kerndämmung?

  • Sie hält das Haus warm und senkt die Heizkosten: Je nach gegebenem Mauerwerksaufbau und Heizverhalten können attraktive Einsparungen erzielt werden.
  • Durch die Erhöhung der Innenwandtemperatur werden nicht nur Stockflecken und Schimmel vermieden, auch die Behaglichkeit wird gesteigert. Der Aufenthalt vor kühlen Wänden wird von vielen Menschen als unangenehm empfunden – eine Kerndämmung steigert den Wohnkomfort!
  • Das Münsterland gilt als interessanter Wirtschaftsstandort, in dem viele Menschen beheimatet sind. In Zeiten sinkender Zinsen vertrauen viele Hauseigentümer auf „Betongold“ und planen Ihre Altersvorsorge durch den Erwerb von Wohneigentum oder Mietobjekten. Mit einer Kerndämmung wird der Wert dieser Gebäude nachhaltig gesteigert. Zunächst einmal treten der Dämmeffekt kurzfristig und die Ersparnis mittelfristig ein – die langfristige Wertsteigerung ermöglicht es, beim Verkauf oder der Vermietung höhere Einnahmen zu erzielen, da viele Interessenten heute bereits Wert auf eine gut gedämmte Außenhülle legen.
  • Eine Dämmung amortisiert sich aufgrund überschaubarer Investitionskosten innerhalb weniger Jahre. Für Hausbesitzer ist das Vorhandensein einer Hohlschicht ein Glücksfall: Die Kerndämmung bietet eine kostengünstige Alternative zu den im Münsterland ebenfalls bekannten kostenintensiven Wärmedämmverbundsystemen.
  • Mit der Hilfe einer nachträglichen Wärmedämmung werden sie ein Stück weit unabhängiger von fossilen Energiequellen. Je geringer Ihr Bedarf an Heizenergie ist, umso weniger wird die nächste Gaspreiserhöhung Ihren Geldbeutel strapazieren.
  • Viele Häuser in Münster und Umgebung wurden in einer Zeit errichtet, als der Gaspreis noch niedrig war und im schlechtesten Fall über die letzten Jahrzehnte nur dürftig saniert. Bei der Erstellung eines Sanierungskonzeptes kommt der Gebäudehülle eine besondere Bedeutung zu: Die beste Energie ist diejenige, welche überhaupt nicht verbraucht wird. So können beispielsweise Heizsysteme ganz anders konzipiert werden. Bei der Sanierung der Gebäudehülle nimmt die Einblasdämmung eine Schlüsselrolle ein.

Münsterland, Nordrhein-Westfalen: Ahaus, Beckum, Bocholt, Gescher, Gronau, Vreden, Legden, Emsdetten, Greven, Hörstel, Horstmar, Ibbenbüren, Lengerich, Ochtrup, Rheine, Ladbergen, Lotte, Recke, Westerkappeln, Ostbevern, Wolbeck, Hiltrup, Warendorf, Borken, Coesfeld, Steinfurt, Recklinghausen, Bottrop, Gelsenkirchen

Kerndämmung im Münsterland

Wenn auch Sie in Nordrhein-Westfalen wohnen und sich für diese attraktive Sanierungsmöglichkeit begeistern, nehmen Sie noch heute Kontakt per Telefon oder Kontaktformular auf. Unter dem Motto Kerndämmung Münsterland erhalten Sie hier unverbindliche Informationen: Ahaus, Bocholt, Borken, Gescher, Gronau, Isselburg, Rhede, Stadtlohn, Velen, Vreden, Heek, Heiden, Legden, Raesfeld, Reken, Schöppingen, Südlohn, Billerbeck, Coesfeld, Dülmen, Lüdinghausen, Olfen, Ascheberg, Havixbeck, Nordkirchen, Nottuln, Rosendahl, Senden, Emsdetten, Greven, Hörstel, Horstmar, Ibbenbüren, Lengerich, Ochtrup, Rheine, Steinfurt, Tecklenburg, Altenberge, Hopsten, Ladbergen, Laer, Lienen, Lotte, Metelen, Mettingen, Neuenkirchen, Nordwalde, Recke, Saerbeck, Westerkappeln, Wettringen, Warendorf: Ahlen, Beckum, Drensteinfurt, Ennigerloh, Oelde, Sassenberg, Sendenhorst, Telgte, Warendorf, Beelen, Everswinkel, Ostbevern, Wadersloh, Coerde, Kinderhaus, Sprakel, Sandrup, Gelmer, Handorf, St. Mauritz, Albachten, Gievenbeck, Mecklenbeck, Nienberge, Häger, Roxel, Sentruper Höhe, Angelmodde, Gremmendorf, Loddenheide, Wolbeck, Amelsbüren, Berg Fidel, Hiltrup, Geistviertel sowie in Recklinghausen, Bottrop & Gelsenkirchen. Auch in vielen weiteren Orten Nordrhein-Westfalens informiere ich zur Einblasdämmung.

Tagged , , , , , , , , , , .